Link zur Startseite

Themenspezifischer Forschungspreis des Landes Steiermark 2017

Themenspezifischer Forschungspreis 2017 © Grafik: Anita Rupprecht
Themenspezifischer Forschungspreis 2017
© Grafik: Anita Rupprecht

Die Auschreibung wurde geschlossen, es können keine weiteren Anträge entgegen genommen werden.

Die Forschungslandschaft in der Steiermark ist vielschichtig und vor allem sehr vernetzt. Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ergänzen sich synergetisch. Gerade die Vernetzung von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und der Industrie bildet für unser Bundesland einen herausragenden Standortvorteil und gleichzeitig ein Alleinstellungsmerkmal. Daher soll der Themenspezifische Forschungspreis eine Plattform für die Einreichung unterschiedlicher Forschungsarbeiten oder Forschungsprojekte bilden, die es allen universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in der Steiermark ermöglicht, ihre wissenschaftliche Exzellenz zu präsentieren.

Kundmachung der Steiermärkischen Landesregierung vom 16. März 2017 über das
Externe Verknüpfung Statut des Forschungspreises des Landes Steiermark [pdf]
(kundgemacht in der Grazer Zeitung - Amsblatt für Steiermark, Nr. 66/2017 vom 24. März 2017)

Durch die Ausschreibung des Themenspezifischen Forschungspreises setzt das Land Steiermark ein sichtbares Zeichen der besonderen Bedeutung und Anerkennung für hervorragende Forschungsleistungen und Errungenschaften und will damit - sowohl junge als auch etablierte - Forschende in verstärktem Maße zu wissenschaftlichen Leistungen anregen und die Besten in den folgenden Kategorien separat auszeichnen:

⇒ Human (Kategorie 1)

⇒ Brain (Kategorie 2)

⇒ Earth (Kategorie 3)

⇒ Digital (Kategorie 4)

⇒ Industry (Kategorie 5)

⇒ Mobility (Kategorie 6)

→ Nachwuchs (zusätzlicher Sonderpreis für bestgereihte/n Nachwuchswissenschafterin/-wissenschafter  in allen 6 Kategorien)

→ Landespreis für Forschung (zusätzlicher Preis für die herausragendste Arbeit unter allen Gewinnerinnen/Gewinnern der 6 Kategorien)

Die einzelnen Kategorien, die Bewerbungsvoraussetzungen, das Auswahlverfahren, die Verleihung sowie die Dotation werden im Ausschreibungsdokument detailliert erläutert:

Externe Verknüpfung AUSSCHREIBUNG [pdf]
(auch veröffentlicht in:
Grazer Zeitung - Amsblatt für Steiermark, Nr. 69/2017 vom 31. März 2017)

Jährliches Bewerbungsverfahren

Das Externe Verknüpfung ANTRAGSFORMULAR [docx] muss vollständig ausgefüllt sein und folgendes enthalten:

  • Name und Kontakt der Bewerberin/ des Bewerbers/ der Forschungsgruppe (Ansprechperson anführen)
  • Titel der eingereichten wissenschaftlichen Arbeit in deutscher und englischer Sprache
  • veröffentlichungsfähige, populärwissenschaftliche Kurzfassung der eingereichten Arbeit im Umfang von max. 1.000 Zeichen über
    • Problem- bzw. Aufgabenstellung,
    • Lösungsansatz und
    • erwarteten Nutzen der Arbeit 
  • Beschreibung der Arbeit aus fachlicher Sicht in deutscher und englischer Sprache im Umfang von max. 5.000 Zeichen
  • Information zur Vernetzung mit anderen Forschungseinrichtungen und Unternehmen
    (Darstellung des Vernetzungsgrades untereinander und mit der Industrie in Form von Forschungspartnerschaften. Die Bewerbung kann aber nur durch eine der angeführten Institutionen erfolgen.)
  • Darstellung des wissenschaftlichen Umfeldes der Bewerberin / des Bewerbers/ der Forschungsgruppe
  • Darstellung der wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Umsetzung
  • Darstellung des eigenen substanziell prägenden Anteiles / Beitrages am Gesamtwerk bei Arbeiten einer kollektiven Autorenschaft (im Falle einer Einzelbewerbung)

Folgende Dokumente sind als pdf-Datei anzuschließen:

  • auszuzeichnende wissenschaftliche Arbeit
  • institutsexternes, wissenschaftlich qualifiziertes Gutachten über die eingereichte Arbeit (die Darstellung der wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Umsetzung muss berücksichtigt werden - das Gutachten muss ausnahmslos von einer externen Gutachterin / einem externen Gutachter stammen, es darf nicht von der Berichterin / vom Berichter oder von einer Mitberichterin / einem Mitberichter des Einreichteams sein)
  • Lebenslauf
  • Publikationsliste
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Meldezettel
  • im Falle von juristischen Personen - Firmenbuchauszug

Einreichung / Kontakt

Die entsprechenden Bewerbungsunterlagen waren innerhalb der gesetzten und später verlängerten Frist - 31.03.2017 bis 30.07.2017 - in elektronischer Form (möglichst in Form von PDF-Dokumenten) an

wissenschaft-forschung@stmk.gv.at

mittels des vollständig bearbeiteten Antragsformulares samt den beizulegenden Unterlagen zu senden.

Bei offenen Fragen steht Ihnen die zuständige Referentin, Frau Maria Ladler (e-mail, Tel.: 0316/877-2003, Fax: 0316/877-3998) jederzeit zur Verfügung.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).