Link zur Startseite

Regionale Ergänzung des FWF-Förderprogramms „Spezialforschungsbereiche“

Wir möchten darüber informieren, dass der FWF, der Fonds zur Förderung wissenschaftlicher Forschung, die Einreichung von Konzepten für Spezialforschungsbereiche im Moment ausgesetzt hat und diese Entscheidung detailliert auf seiner Externe Verknüpfung Webseite erläutert. Zwischenzeitlich ausgesetzte FWF-Förderungen können aus unseren Mitteln NICHT ausgeglichen werden.

Bereits bestehende Förderungsprojekte sowie bereits genehmigte Förderungen (2. bis 4. März 2014) bleiben von dieser Entwicklung unberührt.

Aus Gründen sorgfältiger Informationsvermittlung werden die nun folgenden Programmdarstellungen vorerst NICHT von unserer Webseite genommen, wir gehen von einer (zeitlich allerdings noch nicht absehbaren) Wiederaufnahme des Förderungsprogrammes aus.

Spezialforschungsbereiche

Die ‚Spezialforschungsbereiche' (kurz: SFB) wurden 1993 ins Leben gerufen und sollen instituts- und universitätsübergreifend Forschungskapazitäten zu einem Generalthema an einem Standort bündeln und über zehn Jahre finanziert werden. Die Anträge werden international evaluiert - im Falle der erfolgreich durchlaufenen, exzellenten Evaluierung wird die Genehmigung durch den Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) ausgesprochen.

Zwischenbegutachtungen erfolgen nach 4 und 7 Jahren (gegebenenfalls auch häufiger) und entscheiden über die Fortführung. Je nach SFB beträgt das durchschnittliche Förderungsvolumen rund € 900.000,-- pro Jahr.

Das Land Steiermark unterstützt gemeinsam mit der Stadt Graz die Spezialforschungsbereiche mit einem zusätzlichen regionalen Beitrag von 10% der vom FWF genehmigten Förderungssumme, und zwar im Verhältnis 2:1.

Externe Verknüpfung Nähere Informationen zu Spezialforschungsbereichen...

Spezialforschungsbereiche in der Steiermark:

  1. "Mathematical Optimization and Applications in Biomedical Sciences" (Speaker: Univ.-Prof. DI Dr. Karl Kunisch, Institut für Mathematik und Wissenschaftliches Rechnen, KFU Graz)
  2. "LIPOTOX. Lipotoxicity: Lipid-induced Cell Dysfunction and Cell Death (Speaker: Univ.-Prof. Dr. Rudof Zechner, Institut für Molekulare Biowissenschaften, KFU Graz) 

Förderungsverwendung: Nachweis und Abrechnung

Die Subventionsnehmerin bzw. der Subventionsnehmer ist verpflichtet, die Projektrealisierung inhaltlich darzustellen und die ordnungsgemäße Heranziehung der genehmigten Förderungsmitteln nachzuweisen. Die Vorgehensweise entnehmen Sie bitte unserer Webseite: Kosten-/Finanzplan & Abrechnungsformular

Kontakt

Mag. Gabriele WURZER

Referat Wissenschaft und Forschung
Abteilung 8 - Gesundheit, Pflege und Wissenschaft
Zimmerplatzgasse 13, 8010 Graz

POSTANSCHRIFT: Friedrichgasse 9, 8010 Graz

gabriele.wurzer@stmk.gv.at  
Tel: 0316/877-5433
Fax: 0316/877-3998