Link zur Startseite

Wissenschaft & Forschung

Forschungsland Steiermark

Mit der abermals gesteigerten Forschungsquote von mehr als 5 % des BIP erzielt die Steiermark eine Spitzenplatzierung in Europa und ist - im Vergleich zur gesamtösterreichischen Quote - mit großem Abstand das innovativste Bundesland in Österreich. Die geographisch günstige Lage der Steiermark, die Dichte an wissenschaftlicher Forschung, Entwicklung und Innovation, fünf Universitäten, zwei Fachhochschulen, zwei Pädagogische Hochschulen und zahlreiche außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, allen voran die JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH zeichnen für den hervorragenden Ruf des Forschungslandes Steiermark verantwortlich.

Weiterlesen

Aktuelles

Wissenschaftliche Veranstaltungen sowie Publikationen 2019

Wissenschaftliche Veranstaltungen sowie Publikationen sind integrale Bestandteile der wissenschaftlichen Forschungskette von Grundlagenforschung bis zur Dissemination und sind entscheidende Indikatoren und Garanten für die Leistungsfähigkeit und die Vielfalt eines Forschungsstandortes.

Die Einreichungszeiträume für Förderungsanträge zu wissenschaftlichen Veranstaltungen sowie wissenschaftlichen Publikationen im Frühjahr 2019 sind beendet.

Die nächsten Einreichungsfenster starten am 19. August 2019 (Veranstaltungen → ZUM PROGRAMM) und am 26. August 2019 (Publikationen → ZUM PROGRAMM).

Pfingstdialog Geist und Gegenwart: "Das digitale Europa" (Seggau, 5./7. Juni 2019)

Der alle 2 Jahre stattfindende „Pfingstdialog" bildet die inhaltliche Spitze und zugleich auch den veranstaltungstechnischen Höhepunkt der steirischen Gesamtinitiative ‚Geist und Gegenwart‘.

Heuer ist es wieder soweit: der Pfingstdialog findet vom 5. bis 7. Juni 2019 auf Schloss Seggau statt und nimmt "Das digitale Europa" in den Blick. Über 250 Gäste werden sich mit den ethischen, politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, kulturellen und technologischen Umbrüchen und mit der Zukunft Europas in einem digitalen Zeitalter auseinander setzen.

Preis für Föderalismus- und Regionalforschung 2019

Das Institut für Föderalismus schreibt gemeinsam mit den Landtagspräsidentinnen und -präsidenten Österreichs und Südtirols den Preis für Föderalismus- und Regionalforschung 2019 aus. Dieser Preis wird für herausragende Master- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen der letzten beiden Jahre und für geplante oder in Arbeit befindliche Projekte aus Forschung und Verwaltungspraxis verliehen.

Ende der Ausschreibung: 29. März 2019

Nähere Informationen finden Sie HIER

Datenschutz

Allgemeine Informationen

- zu den Ihnen zustehenden Rechten auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerruf und Widerspruch sowie auf Datenübertragbarkeit,

- zu dem Ihnen zustehenden Beschwerderecht bei der Österreichischen Datenschutzbehörde und

- zum Verantwortlichen der Verarbeitung und zum Datenschutzbeauftragten

finden Sie auf der Datenschutz-Informationsseite der Steiermärkischen Landesverwaltung (Externe Verknüpfung https://datenschutz.stmk.gv.at).