Link zur Startseite

Wissenschaft & Forschung

Forschungsland Steiermark

Fünf Universitäten, zwei Fachhochschulen, zwei Pädagogische Hochschulen, renommierte Forschungseinrichtungen, zahlreiche wissenschaftliche Vereine sowie universitätsnahe Forschungsinstitute zeichnen für den hervorragenden Ruf des Wissenschaftsstandortes Steiermark verantwortlich. Gleichsam als Bindeglied zwischen der Europäischen Union und Südosteuropa übernimmt die Steiermark seit jeher eine aktive Rolle im wissenschaftlichen und kulturellen Austausch zwischen den Staaten. Die geographisch günstige Lage der Steiermark - im Herzen Mitteleuropas und am Schnittpunkt der Kulturen - ergibt einen vielstimmigen Chor aus wissenschaftlichen Disziplinen und hervorragende Standortressourcen. Mit einer Forschungsquote von 4,91% des Bruttoinlandsproduktes (Statistik Austria, letztverfügbare Auswertung) und der besonders starken Nachfrage nach steirischen Innovationen, mit einer hohen Dichte an Kompetenzzentren und der deutlichen Präsenz in EU-Rahmenprogrammen sichert sich die Steiermark eine Spitzenplatzierung im Ranking der forschenden Nationen.

Weiterlesen

Aktuelles

„Auswirkungen der Digitalisierung auf die berufliche Kompetenzentwicklung“

Im Zuge des Wandels von der Industrie- zur Wissensgesellschaft kam es zu relevanten Veränderungen der  Ausgestaltung von Arbeitsabläufen in Organisationen - die Veränderungen beeinflussen auch die Qualifikations- und Kompetenzanforderungen der Beschäftigten.

Der Zukunftsfonds Steiermark widmete sich in seiner jüngsten Ausschreibung der Frage, inwieweit sich die Digitalisierung auf die Kompetenzanforderungen der Mitarbeitenden auswirkt.

Die Ausschreibung wurde am 05.07.2019, 12:00, geschlossen; Die Einreichungen werden zurzeit geprüft.

Nähere Informationen finden Sie HIER.

Wissenschaftliche Veranstaltungen und Publikationen: Einreichungszeiträume im 2. Halbjahr 2019

Wissenschaftliche Veranstaltungen und Publikationen sind integrale Bestandteile der wissenschaftlichen Forschungskette von Grundlagenforschung bis zur Dissemination und sind entscheidende Indikatoren und Garanten für die Leistungsfähigkeit und die Vielfalt eines Forschungsstandortes.

Nächste Einreichungszeiträume:

für Anträge auf Förderung wissenschaftlicher Veranstaltungen:              19. August bis 18. Oktober 2019

für Anträge auf Förderung wissenschaftlicher Publikationen:                  26. August bis 25. Oktober 2019

Pfingstdialog Geist und Gegenwart: "Das digitale Europa" (Seggau, 5./7. Juni 2019)

Der alle 2 Jahre stattfindende „Pfingstdialog" bildet die inhaltliche Spitze und zugleich auch den veranstaltungstechnischen Höhepunkt der Gesamtinitiative ‚Geist und Gegenwart‘. Der diesjährige Dialog (5./7. Juni 2019) widmete sich dem "digitalen Europa". Über 250 Gäste setzten sich mit den ethischen, politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, kulturellen und technologischen Umbrüchen und mit der Zukunft Europas in einem digitalen Zeitalter auseinander. In kritischer Weise wurden Werte, Interessen, Konflikte und Perspektiven des geeinten Europas diskutiert.

Externe Verknüpfung Memorandum / Schlusserklärung

Weiterlesen

Datenschutz

Allgemeine Informationen

- zu den Ihnen zustehenden Rechten auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerruf und Widerspruch sowie auf Datenübertragbarkeit,

- zu dem Ihnen zustehenden Beschwerderecht bei der Österreichischen Datenschutzbehörde und

- zum Verantwortlichen der Verarbeitung und zum Datenschutzbeauftragten

finden Sie auf der Datenschutz-Informationsseite der Steiermärkischen Landesverwaltung (Externe Verknüpfung https://datenschutz.stmk.gv.at).